Krank in den Urlaub? Wenn Urlaub die Genesung fördert

Written by MS. Posted in Gesundheit

Bekanntlich ist der Urlaub die schönste Zeit des Jahres. Doch was ist zu tun, wenn man noch kurz bevor der Flieger geht, von einer Erkältung heimgesucht wird? Die gleiche Frage ist zu stellen, wenn man gerade eine Operation hinter sich hat oder sogar chronisch krank ist. Sollte man dann überhaupt ein Flugzeug besteigen, oder wäre das zu gefährlich? Generell ist es so, dass wenn der Arzt bescheinigt, dass der geplante Urlaub der Genesung nicht abträglich ist, der Reise nichts im Weg steht.

Ein leichter Schnupfen macht in der Regel nicht viel aus. Nur der Druckausgleich ist mit einer verstopfen Nase schwerer machbar, aber Kaugummikauen oder Gähnen kann helfen. Riskanter wird es dann schon bei einer Nebenhöhlenentzündung. Hierbei würde ein extremer Druck im Ohr entstehen der sehr schmerzhaft sein kann und oft mit eingeschränktem Hörvermögen und starken Kopfschmerzen einhergeht. In Extremfällen kann es sogar zu einer Blutung im Mittelohr und somit zu Langzeitschäden kommen. Wer also von einer ausgewachsenenNebenhöhlenentzündung geplagt wird, sollte ein Flugzeug besser meiden. Bronchitis oder Husten dürften keine größeren Probleme bereiten. Bei der trockenen Luft an Bord verschaffen Halstabletten Linderung.

Wer allerdings kurz vorm Fliegen eine Operation hinter sich hat, sollte prinzipiell Rücksprache mit dem Arzt halten. Kleinere Eingriffe oder Knochenbrüche beeinträchtigen die Flugtauglichkeit der Patienten nur kurz. Oft ist bereits nach 24 Stunden wieder eine Flugreise möglich. Manche Fluglinien haben zudem eigene Vorschriften, wie lang frisch Operierte nicht mitfliegen dürfen.

Tags: