SkyEurope baut Wien zur Hauptbasis aus

Written by MS. Posted in SkyEurope

Zweitgrößte Airline in Wien, neue Wien-Innsbruck Verbindung ab Winter 2007/2008

SkyEurope, Zentraleuropas größter europäischer Low-Cost-Carrier, baut seine Flugbasis in Wien-Schwechat massiv aus und nimmt mit Beginn des kommenden Winterflugplans (28.Oktober 2007 bis 29.März 2008) 12 neue – für Business- und Tourismus-Reisende besonders interessante Destinationen auf. Insgesamt werden ab 28. Oktober 24 Destinationen ab/an Wien angeboten.

Stark frequentierte Strecken (wie etwa die bereits stark gebuchten Strecken nach Paris, Amsterdam) werden ausgebaut, neue Destinationen nach Osteuropa erschlossen. Mit der Destination Innsbruck wird erstmals ein Low-Cost-Anbieter in den innerösterreichischen Luftverkehrsmarkt eintreten.

SkyEurope wird mit der Stationierung von bis zu vier weiteren neuen Maschinen des Typs Boeing 737 700 NG zur zweitgrößten Fluglinie in Wien. Rund 2,1 Mio. Passagiere werden nach Planung des Managements pro Jahr transportiert werden.

Ausbau Wien – weiterer Schritt in Richtung Effiziensteigerung und Profitabilität
„Die Erfahrungen der vergangenen Monate haben gezeigt, dass die Entscheidung, Wien zu einer unseren zentralen Hauptbasen zu machen, richtig war. Wir sind hier auf Anhieb mit einer Auslastung von 83 Prozent gestartet und haben bereits über 300.000 Passagiere für die gesamte Sommerperiode von/nach Wien gewinnen können. Insgesamt ist die Auslastung unserer Flüge im vergangenen Jahr kontinuierlich gestiegen. So lag der Ladefaktor im Mai bei 80 Prozent und im Vergleich zum Vorjahr wurden um 49 Prozent mehr Passagiere befördert“, erklärte heute, Donnerstag, Karim Makhlouf, Vorstand für Marketing und Verkauf bei SkyEurope, im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien.

Strategische Schlüsseldestinationen zwei mal täglich
Der neue Winterflugplan berücksichtigt die grundlegenden geschäftsstrategischen Planungen des Unternehmens in Richtung Konsolidierung und Profitabilität und die verstärkte Fokussierung auf das Geschäftsreisesegment. So wurden die besonders wichtigen Destinationen wie Amsterdam, Paris, Sofia und Bukarest ausgebaut, diese Strecken werden zu attraktiven Zeiten zwei mal täglich im Tagesrandangeboten. Von hoher Relevanz ist die Tatsache, dass die neuen im Streckennetz von SkyEurope enthaltenen Destinationen alle bis dato nicht von Low-Cost-Anbietern angeflogen wurden.

Von Geschäftsreisenden besonders gut angenommen wird das Anfang des Jahres eingeführte Firmenkundenprogramm „SkyCorporate“. Bereits mehr als 100 Unternehmen nutzen die Vorteile dieses Corporate Programms, welches günstige Fixflugpreise bei maximaler Flexibilität garantiert. Umbuchungen und Stornierungen sind jederzeit kostenfrei durchführbar. Zusätzlich bietet SkyEurope Sitzplatzvorausbuchung, Zeitungen an Bord sowie das neue SkyBistro Catering Service, das durch AIREST in Wien durchgeführt wird. In Kürze wird in Wien zudem ein Web Check-In möglich sein, womit eine weitere Vereinfachung und Zeitersparnis für Businessreisende erreicht wird. In Kombination mit den für Geschäftsreisende optimalen Flugzeiten dokumentiert SkyEurope eindrucksvoll seinen Einstieg ins hochwertige Geschäftsreisesegment..

Die im Frühjahr erfolgte Eröffnung der Basis in Wien ist wesentlicher Bestandteil der Umsetzung der Strategie des Unternehmens, sich auf seine Kernmärkte mit großem wirtschaftlichem Potenzial zu konzentrieren und gleichzeitig Einsparungsmöglichkeiten zu realisieren. Dazu gehört auch die sukzessive Erneuerung der SkyEurope-Flotte, die bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres zur Gänze abgeschlossen sein wird. „Eine Maßnahme, die dazu führen wird, dass Instandhaltungs- sowie Treibstoff-Kosten gesenkt werden und damit die Effizienz weiter steigen wird“, so der SkyEurope-Vorstand.

Der Ausbau der Basis in Wien, die laut Makhlouf auch in den kommenden Monaten weiter vorangetrieben werde, hat darüber hinaus eine positive Wirkung auf die Entwicklung der heimischen Wirtschaft und hier insbesondere auch auf den Tourismus. Skyeurope sorgt mit niedrigen Preisen und einem adäquaten Flugplan für mehr Mobilität bei Mittelstand und im Toursimussegment.

Wien-Innsbruck-Wien: Eine „Monopolstrecke“ findet ihr Ende
Besonders erfreut zeigt man sich bei SkyEurope über die Tatsache, die Verbindung von und nach Innsbruck eröffnen zu können und damit erstmals auf dieser Strecke für richtigen Wettbewerb zu sorgen. „Hier kann man wahrlich von einem historischen Moment in der österreichischen Luftfahrtgeschichte sprechen, denn: „Endlich gibt es ein echtes Low Cost-Angebot im innerösterreichischen Luftverkehrsmarkt – und dies gleich auf der höchstfrequentierten AUA-Strecke, so Makhlouf.

Profitieren werden sowohl Geschäftsreisende, dank hochfrequenter Tagesrandverbindungen als auch Privatkunden – von Wochenendtouristen bis zu Studierenden: „Wir wollen gezielt den innerösterreichischen Markt durch ein attraktives Preis-Leistungsangenot beleben sowie zur Steigeriung der Mobilität beitragen. Sowohl unsere günstigen Tarife, als auch unsere brandneuen Boeing 737 Mittelstreckenjets werden dafür sorgen, dass wir uns auf dieser Strecke preislich und produktseitig stark positionieren können und vom Mittbewerb deutlich absetzen werden.

Im Steigflug durch Restrukturierung und Produktinovationen
Die vor Kurzem veröffentlichen Halbjahresergebnisse haben gezeigt, dass die Restrukturierungsmaßnahmen greifen und sich SkyEurope im Steigflug befinde. Neben den Geschäftsergebnissen lassen sich die Effizienzsteigerungen in Planung, Marketing, Vertrieb sowie Produktbereichen vor allem auch im Anstieg der Passagierzahlen und des in der Luftfahrtbranche relevanten Sitzladefaktors nachvollziehen: So beförderte die Fluggesellschaft im vergangenen Halbjahr über 1,247 Mio. Passagiere, um 43,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Passagierladefaktor stieg um 16,5 Pp auf 79,7 Prozent, der Umsatz um 35,1 Prozent auf 80,6 Mio. Euro.

„Dies zeigt eindrucksvoll, dass wird die Etappenziele , die wir uns im vergangenen Oktober gesetzt haben, erreicht haben und wir uns auf konsequentem Kurs in Richtung Profitabilität befinden. So haben die Aktienexperten der UniCredit (CA IB) die SkyEurope Aktie in der vergangenen Woche bereits von Hold auf Buy hochgestuft“, so Makhlouf.

Neben der Preisführerschaft setzt SkyEurope auch durch Produktinnovationen neue Maßstäbe: Die nunmehr jüngste Flotte Europas zeichnet sich durch hochwertige Qualität und modernes Design aus. Komfortable Ledersitze gehören ebenso dazu wie Original-Illy-Espresso aus Porzellantassen, kostenlose Zeitschriften und und die in Kürze erfolgende Möglichkeit zum Web Check In.

Neues SkyBistro Catering
Ab 1. Juli warten auf die SkyEurope-Gäste zudem weitere „Leckerbissen“: Gemeinsam mit der Do&Co-Tochtergesellschaft AIREST werden neue Maßstäbe im Catering gesetzt: Neben frischen Salaten mit verschiedenen Dressings werden dann unter anderem Original italienisches Ciabatta und herrliche Sandwiches angeboten. Zu einem besonderen Highlight dürften auch die neuen Cocktails werden, die über den Wolken eigens von den Flugbegleitern gemixt werden.

„Wir wollen uns so bewusst von eintönigen Massenabspeisungen abheben und dem Kunden mit hochwertigen Produkten eine individuelle Vielfalt bieten. Wir wissen aus Passagierbefragungen, dass ein Großteil der Kunden kein gratis-Massenessen möchte, sondern hohen Wert auf breitere Auswahl und Vielfalt legt.

„SkyEurope ist somit bestens gerüstet, um sich erfolgreich und nachhaltig am österreichischen Flugmarkt als selbstbewusste und dynamische Airline zu positionieren“, schloss Makhlouf seine Ausführungen.

Flüge ab heute buchbar
Die erste Tranche des neuen Winterflugplans wir ab heute, Donnerstag abend, im Internet buchbar sein. Die restlichen neuen Verbindungen des Winterflugplans werden nach und nach in den nächsten zwei Wochen für den Verkauf geladen werden. Für die meisten neuen Destinationen werden Flugpreise ab 29 Euro inklusive Taxen erhältlich sein. Flüge ab/nach Wien können unter www.skyeurope.com, über das SkyEurope Call Center (0900 160 696) sowie über die großen Reservierungssysteme der Reisebüros (Gallileo, Amadeus, Worldspan, Sabre) via Hahn Air gebucht werden.

Die erste Tranche des Winterflugplans ab/an Wien:

  • Wien – Amsterdam VIE/AMS Amsterdam – Wien AMS/VIE
  • Wien – Paris Orly VIE/ORY Paris Orly – Wien ORY/VIE
  • Wien – Nizza VIE/NCE Nizza – Wien NCE/VIE
  • Wien – Mailand Bergamo VIE/BGY Mailand Bergamo – Wien BGY/VIE
  • Wien – Neapel VIE/NAP Neapel – Wien NAP/VIE
  • Wien – Innsbruck VIE/INN Innsbruck – Wien INN/VIE
  • Wien – Bukarest Baneasa VIE/BBU Bukarest Baneasa – Wien BBU/VIE
  • Wien – Sofia VIE/SOF Sofia – Wien SOF/VIE
  • Wien – Warschau VIE/WAW Warschau – Wien WAW/VIE
  • Wien – Krakau VIE/KRK Krakau – Wien KRK/VIE
  • Wien – Barcelona VIE/BCN Barcelona – Wien BCN/VIE
  • Wien – Athen VIE/ATH Athen – Wien ATH/VIE
  • Wien – Thessaloniki VIE/SKG Thessaloniki – Wien SKG/VIE
  • Wien – Larnaca VIE/LCA Larnaca – Wien LCA/VIE

 

Quelle: Pressemeldung von SkyEurope, 21.06.2007

Tags:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,